Interview mit Jury-Mitglied Jacqueline Schreiber

Als Jury-Mitglied des Basler Sozialpreises für die Wirtschaft freut sich Jacqueline Schreiber, Verantwortliche Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Basler Versicherung, über Lebensfreude und Begeisterung von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern mit einem zusätzlichen sozialen Engagement.

Weshalb engagieren Sie sich für den Basler Sozialpreis? Was ist Ihre Motivation dazu?
Jacqueline Schreiber: Aufgrund meiner Berufserfahrung weiss ich, wie wichtig die Bereitschaft und Unterstützung der Arbeitgeber für Menschen mit einer psychischen oder physischen Beeinträchtigungen ist, damit sie wieder Fuss fassen können in ihrer Erwerbsfähigkeit und somit Selbständigkeit. In meiner Tätigkeit als betriebsinterne Case Managerin begleite ich unsere Mitarbeitenden bei diesem Prozess; wann immer möglich Hand in Hand mit dem Arzt, dem Team und natürlich der betroffenen Person.

Haben Sie ein spezielles Erlebnis in Erinnerung im Zusammenhang mit dem Sozialpreis, welches Sie schildern möchten?
Arbeitgeber mit einem sozialen Engagement strahlen eine Lebensfreude und Begeisterung aus, die grundsätzlich schön ist, miterleben zu dürfen. Jährlich besuchen wir von der Jury zu zweit die Kandidaten und überprüfen diese auf unsere Kriterien für den Basler Sozialpreis. Nebst einer sozialen und gesellschaftsverantwortlichen Grundhaltung und Betriebskultur erhalten wir als Beweisbeispiele Einblicke in Einzelschicksale von erkrankten Mitarbeitenden, wie der Betrieb diese gestützt, unterstützt und begleitet hat. Es zählen vor allem die Momente, in denen man an den leistungseingeschränkten Menschen als Arbeitgeber dran bleibt, damit sie sich nicht erneut aufgeben. Dieser Glaube ans Positive, diese Hartnäckigkeit und Überzeugung, dass es die leistungseingeschränkte Person schaffen kann, berühren mich. Das spiegelt auch unsere Einstellung und Haltung von meinen Jurykolleginnen und -kollegen sowie von meinem Baloise-Team.

Wie lange sind Sie bereits in der Jury des Sozialpreises tätig, und wie sind Sie dazu gekommen?
Ich bin seit Dezember 2017 in der Jury. Ich wurde damals von Jury-Mitglied Olaf Meiburg von der IV-Stelle Basel-Stadt angefragt. Er empfahl mich, und ich finde den Basler Sozialpreis für die Wirtschaft eine sehr gute Sache, auch, weil sich mein Arbeitgeber sehr stark sozial engagiert.

Was ist Ihre Funktion in Ihrem Unternehmen?
Ich verantworte bei der Basler Versicherung das Betriebliche Gesundheitsmanagement, wir sind ein Team aus fünf Personen. Ein wichtiger Teil davon ist das betriebsinterne Case Management. Dies hilft, schwierige Situationen und Krisen durch Begleitung und Beratung zu meistern. Wir unterstützen unsere Mitarbeitenden bei Krankheit oder Unfall, haben aber auch für alle ein offenes Ohr, wenn sie irgendetwas haben, dass sie bedrückt und somit ihr Wohlbefinden beeinträchtigt. Dadurch sind wir auch sehr stark in der Prävention tätig. Die Hälfte unserer Gespräche als Case Manager ist mit Mitarbeitenden, die zum Glück noch keine Arbeitsunfähigkeit aufweisen und sich somit noch nicht krank fühlen. Ein weiterer wichtiger Teil unserer Tätigkeit sind allgemeine Präventionsangebote zu Themen wie Ergonomie, Umgang mit Stress, Achtsamkeit und Entspannung, Schlaf, Bewegung, Resilienz, psychische Gesundheit und manches mehr.

Wie kann die Baloise einem Mitarbeitenden helfen, der etwa nach einem Unfall eine Behinderung hat und seinem erlernten Beruf nicht mehr nachgehen kann?
Wir bemühen uns, eine für diese Person noch mögliche und somit angepasste Tätigkeit zu finden. Kann keine verwertbare Leistung mehr erbracht werden, richten wir in besonderen Fällen auch weiterhin einen Soziallohn aus. Die Person kann nach wie vor zu uns kommen, damit soziale Kontakte stattfinden und eine Wochenstruktur und Tagesrhythmus gegeben sind.

Kurzporträt Baloise

Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa agieren gemeinsam als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Sie sind in der Schweiz führend bei integrierten Lösungen für Versicherung, Vorsorge und Vermögensbildung für Privatkunden sowie kleinere und mittlere Unternehmen. Die Basler Versicherungen zählt rund 3'700 Mitarbeitende. Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa sind Teil der Baloise Group mit Sitz in Basel. Die Aktie der Baloise ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Baloise Group beschäftigt rund 7’600 Mitarbeitende. Weitere Informationen zur Unternehmung finden Sie hier:

https://www.baloise.ch/de/ueber-uns/portraet.html
https://www.baloise.ch/de/ueber-uns.html

Zurück